Sie möchten Beschwerde gegen
ein EU-Organ oder eine EU-Einrichtung einlegen?

Schutz personenbezogener Daten

Alle vom Europäischen Bürgerbeauftragten erhobenen persönlichen Daten werden gemäß der Verordnung (EG) Nr. 45/2001 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Organe und Einrichtungen der Gemeinschaft und zum freien Datenverkehr bearbeitet.

Auf diesen Webseiten werden nur in zwei Fällen personenbezogene Daten vom Nutzer erhoben:

(1) Wenn ein Nutzer dem Bürgerbeauftragten eine elektronische Nachricht senden möchte, kann er hierzu ein Online-Formular verwenden. In diesem Formular muss der Nutzer Name, Vorname und E-Mail-Adresse angeben. Nach Absenden dieses Formulars wird es per E-Mail an die zuständige Person bzw. Dienststelle beim Europäischen Bürgerbeauftragten weitergeleitet. Der Inhalt des Formulars wird weder in einer Datenbank der Website des Bürgerbeauftragten gespeichert noch in irgendeiner anderen Form als der oben genannten E-Mail dem Bürgerbeauftragten oder seinen Mitarbeitern zugänglich gemacht.

(2) Wenn ein Nutzer über das Online-Beschwerdeformular eine Beschwerde beim Bürgerbeauftragten einreichen will, muss er zunächst ein Benutzer-Konto einrichten. Es sind eine gültige E-Mail-Adresse und ein Passwort einzugeben. Nach Aktivieren des Kontos kann der Nutzer einen Beschwerdeentwurf erstellen, bereits erstellte Beschwerdeentwürfe bearbeiten, eine Beschwerde einreichen oder Beschwerden einsehen, die er bereits eingereicht hat. Die im Benutzer-Konto gemachten Angaben sowie der Inhalt aller vom Nutzer erstellten Beschwerden werden in einer Datenbank gespeichert. Nur der Nutzer selbst hat über das gewählte Passwort Zugang zu den Beschwerden in der Datenbank. Weder der Europäische Bürgerbeauftragte noch seine Mitarbeiter haben Zugang zu den Passwörtern der Benutzer oder den in der Datenbank gespeicherten Beschwerden. Reicht ein Nutzer eine Beschwerde ein, erstellt die Datenbank eine E-Mail-Nachricht, die an die zuständige Dienststelle beim Bürgerbeauftragten übermittelt wird.

Die erhobenen Daten werden ausschließlich zu dem beabsichtigten und eindeutig angegebenen Zweck verwendet. Betroffene Personen sind berechtigt, in die sie betreffenden personenbezogenen Daten Einsicht zu nehmen und gegebenenfalls Ungenauigkeiten zu berichtigen bzw. unvollständige Angaben zu ergänzen. Sollten betroffene Personen Fragen im Zusammenhang mit der Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten haben, können sie sich an die Stelle wenden, die als für die Daten verantwortlich benannt wurde: Für die Daten verantwortliche Stelle. Betroffene Personen können sich jederzeit an den Europäischen Datenschutzbeauftragten wenden.

Die Webseiten des Europäischen Bürgerbeauftragten enthalten bisweilen Links zu Internet-Seiten Dritter. Da diese nicht der Kontrolle des Bürgerbeauftragten unterliegen, sollten Sie deren Datenschutzregeln überprüfen.