• Reichen Sie eine Beschwerde ein‏
  • Auskunftsersuchen

Zusammenfassungen geschlossener Fälle

Wahl des Europäischen BürgerbeauftragtenFragen zu Europa?Europa für Sie - Portal zu Online-Diensten der EU und nationaler BehördenVertrag von Lissabon

Eurobarometer Spezial: Recht auf Freizügigkeit und freie Wahl des Wohnsitzes in der EU und Recht auf gute Verwaltung sind die wichtigsten Bürgerrechte

Verfügbare Sprachen :  de.en.fr

Pressemitteilung Nr. 14/2011

7. Juli 2011

Eurobarometer surveys
Autor: European Commission
Copyright: European Union

Für 48% der europäischen Bürger ist das Recht auf Freizügigkeit und freie Wahl des Wohnsitzes in der EU das wichtigste Bürgerrecht. An zweiter Stelle folgt das Recht auf gute Verwaltung der EU-Behörden (33%) und an dritter Stelle das Recht, Beschwerden beim Europäischen Ombudsmann einzureichen (32%). Dies sind Ergebnisse eines Eurobarometers Spezial über Bürgerrechte und die Arbeit der EU-Verwaltung, das vom Europäischen Parlament und dem Ombudsmann in Auftrag gegeben und von TNS Opinion & Social durchgeführt wurde.

Der Europäische Ombudsmann, P. Nikiforos Diamandouros, erklärte: "Das Recht der Bürger, sich in der EU frei zu bewegen und aufzuhalten, ist ohne Zweifel eine der Haupterrungenschaften der europäischen Integration. Das Europäische Verbindungsnetz der Ombudsleute spielt dabei eine Schlüsselrolle sicherzustellen, dass Bürger dieses Recht auch ausüben können. Es ermutigt mich, dass Bürger das Recht auf gute Verwaltung und auf Beschwerden beim Ombudsmann als wichtig erachten. Die Antworten stärken die Rolle des Ombudsmannes als wichtige Verbindungsstelle zwischen den europäischen Bürgern und den EU-Behörden."

85% haben nicht genügend Informationen über Charta der Grundrechte

72% der Befragten erklärten, sie fühlten sich nicht gut über die EU-Charta der Grundrechte informiert. Weitere 13% haben sogar noch nie davon gehört.

42% sind nicht zufrieden mit der Transparenz in den EU-Behörden

Der Umfrage zufolge sind 42% der europäischen Bürger nicht mit der Transparenz der EU-Behörden zufrieden, gegenüber 9%, die zufrieden sind. Die Zufriedenheit mit der Effektivität (35% nicht zufrieden) und Dienstleistungskultur (33% nicht zufrieden) der EU-Verwaltung ist ebenfalls niedrig. Die Umfrage zeigt jedoch auch, dass die Befragten, die besser über die EU informiert sind, die Leistung der EU-Behörden positiver bewerten.

52%: Der Ombudsmann sollte sicherstellen, dass Bürger über ihre Rechte und deren Umsetzung bescheid wissen

Bei Fragen zu der Rolle des Europäischen Ombudsmannes antwortete eine Mehrheit (52%), dass er die Bürger über ihre Rechte und deren Umsetzung informieren sollte. 34% finden die Zusammenarbeit des Ombudsmannes mit den nationalen und regionalen Ombudsleuten in den EU-Mitgliedstaaten durch das Europäische Verbindungsnetz der Ombudsleute wichtig.

Der Europäische Ombudsmann wird die Umfrageergebnisse nutzen, um seine eigenen Dienste zu verbessern und um die EU-Behörden zu ermutigen, ihre  Leistung zu verbessern und ihre Dienstleistungskultur zu stärken. Er wird außerdem die Mitglieder des  Europäischen Verbindungsnetzes der Ombudsleute auffordern, Informationen über Bürgerrechte und die Charta der Grundrechte in den Mitgliedstaaten weiter zu verbreiten.

Für dieses Eurobarometer Spezial befragte TNS 27 000 Bürger aus den 27 EU-Mitgliedstaaten zwischen Februar und März 2011.

Die Zusammenfassung des Ombudsmannes zum Eurobarometer Spezial, das vollständige Eurobarometer Spezial und Informationsblätter für jeden EU-Mitgliedstaat finden Sie unter: http://www.ombudsman.europa.eu/de/press/statistics.faces

QB1. Wie gut fühlen Sie sichüber die Charta der Grundrechte der EU informiert? QB2. Wie würden Sie auf Grundlage Ihres Wissens die Leistung der EU-Verwaltung in jedem der folgenden Bereiche auf einer Skala von1 bis 10 bewerten? QB4. Wie groß ist Ihr persönliches Interesse, Informationen über die Zuständigkeiten des Europäischen Bürgerbeauftragten zu erhalten? Würden Sie sagen, Sie sind ...? QB5. Welche der folgenden europäischen Bürgerrechte sind Ihnen persönlich am wichtigsten?

 

Der Europäische Ombudsmann untersucht Beschwerden über Missstände in den Verwaltungen der EU-Organe und -Institutionen. Alle Bürger, Einwohner, Unternehmen oder Verbände in einem Mitgliedstaat können sich beim Bürgerbeauftragten beschweren. Der Bürgerbeauftragte bietet eine schnelle, flexible und kostenlose Möglichkeit zur Lösung von Problemen mit EU-Behörden. Für weitere Informationen: www.ombudsman.europa.eu

Presse-Kontakt: Gundi Gadesmann, Stellvertretende Leiterin der Kommunikations-Abteilung, Tel. +32 2 284 26 09, Twitter: @EUombudsman